Berlin praktisch

Mit einer neunmal so großen Fläche wie Barcelona braucht Berlin ein entsprechend großes Netzwerk an öffentlichen Verkehrsmitteln – U-Bahn, S-Bahn, Busse und Straßenbahnen. In diesem Kapitel meines Berlin-Journals liefere ich wichtige Auskünfte dazu.

Hier erläutere ich die Bedeutung von U- und S-Bahn, was insbesondere für nicht deutschsprachige Touristen von Interesse ist. Schon vor der Landung auf dem Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) sollten Berlin-Touristen sich darauf ein wenig vorbereiten.

Zudem führe ich mehrere Fahrradverleihe in verschiedenen Bezirken an; bekanntlich ist die Stadt gut auf Fahrradfahrer*innen vorbereitet – dennoch: Augen auf im Straßenverkehr!

Und, last but not least, empfehle ich hier einige Restaurants. Zusätzlich gibt es ein kleines Wörterbuch – das deutschsprachige Leser*innen natürlich nicht brauchen. Hilfreich für alle ist hingegen ein Aktivitätenkalender mit Veranstaltungen, die Jahr für Jahr viele Einheimische wie Tourist*innen anlocken.

➡➡ Zurück zum Hauptmenü des Buches: Berlin-Journal.